Hegau-Geschichtsverein Programm 1. Halbjahr 2017 als pdf
Unser Themenschwerpunkt: Denkmalschutz - Heimatpflege

Montag, 6. März 2017, 19:00 Uhr

Vortrag: Der Bildhauer Emil Sutor (1888–1974) und seine Werke für St. Oswald in Stockach

Neben der Kreuzigungsgruppe hat Emil Sutor die Relieffolge der Kreuzwegstationen geschaffen. Der Stuttgarter Kunsthistoriker Dr. Andreas W. Vetter stellt den in Offenburg geborenen und seit 1919 in Karlsruhe tätigen Künstler vor und zeigt die Bedeutung der Stockacher Skulpturen für sein Werk. Sutors Ziel für Stockach sei es gewesen, »einen Kreuzweg zu schaffen, der fern von erzählendem Beiwerk allein den Gehalt der christlichen Tragödie und Erlösung zum Ausdruck bringen sollte«.
VHS und Stadt Stockach. Ort: Kulturzentrum Altes Forstamt, Stockach. Kosten: 5 € (Mitglieder 4 €).
Arbeitskreis Landeskunde – Landesgeschichte Stockach

keine Anmeldung erforderlich

Montag, 13. März 2017, 19:00 Uhr

Vortrag: Aberglaube und magische Vorstellungen im Mittelalter

Das Mittelalter wird als eine Zeit intensiven Aberglaubens und aller möglichen magischen Rituale und Praktiken angesehen. Der Konstanzer Lehrer und Mittelalterspezialist Ulrich Büttner konfrontiert sein Publikum auf der Reise in die Vergangenheit und in die menschliche Psyche mit »Magischem Denken«, Tierprozessen, Analogie- und Liebeszauber, Schwarzer Magie inklusive Hexen und Vampiren, Angst vor Nacht und Henker sowie Milch als Allheilmittel gegen Gifte.
VHS und Stadt Stockach. Ort: Kulturzentrum Altes Forstamt, Stockach. Kosten: 5 € (­Mitglieder 4 €).
Arbeitskreis Landeskunde – Landesgeschichte Stockach

keine Anmeldung erforderlich

Dienstag, 14. März 2017, 19:00 Uhr

Vortrag: Holzerbe und Baumarchäologie – Datierung und Umweltgeschichte

Holz stellt einen der wichtigsten Rohstoffe für den Menschen dar. Holzfunde und die daraus ablesbaren Informationen zu Landschaft, Umwelt, Klima und Alter stehen im Mittelpunkt des Vortrags von Dr. Oliver Nelle, der einen Überblick über die Dendrochronologie gibt, die zu den spannendsten naturwissenschaftlichen Disziplinen in der Archäologie gehört.
Ort: Hegau-Museum Singen. Kosten: 6 € (Mitglieder 4 €).

keine Anmeldung erforderlich

Samstag, 18. März 2017, 16:00 Uhr

Vorträge: Denkmalschutz – Heimatpflege

Wann und weshalb wird ein Gebäude zum Denkmal? Was bedeutet das für den Besitzer? Wie arbeitet die Denkmalpflege im schweizerischen und deutschen Teil des Hegau? Fragen, die Flurina Pescatore, Leiterin der kantonalen Denkmalpflege Schaffhausen, und Dr. Ulrike Plate, Landeskonservatorin beim Landesamt für Denkmalpflege in Esslingen, in zwei Kurzvorträgen beantworten.
Öffentliche Vortragveranstaltung nach der Mitgliederversammlung (ab 14.30 Uhr). Stadthalle Singen. Großer Saal. Keine Gebühr.

keine Anmeldung erforderlich

Mittwoch, 22. März 2017, 19:30 Uhr

Vortrag: Der Hegau in der Reformationszeit

Der Hegau blieb katholisch! Diese häufig gehörte Meinung trifft nicht ganz zu. Einige Orte fanden sich plötzlich beim neuen Glauben wieder. Die aufwühlenden Ideen der Reformation und der neu anbrechenden Zeit ließen die Menschen im Hegau nicht unbeeindruckt. Kreisarchivar Wolfgang Kramer versucht in seinem Vortrag, ein Bild des Hegau in den Zeiten des Umbruchs in der 1. Hälfte des 16. Jh. zu zeichnen, als der Hegau im Glauben in zwei Teile auseinanderfiel, was mitunter zu kuriosen Verhältnissen führte.
In Zusammenarbeit mit dem Kath. Bildungswerk Singen. Ort: Bildungszentrum Singen, Zelglestr. 4.
Kosten: 7 € (Mitglieder 5 €).

keine Anmeldung erforderlich

Donnerstag, 6. April 2017, 19:00 Uhr

Vortrag: Kunstschätze des Frühmittelalters (7.–11. Jh.) am westlichen Bodensee

Nicht nur die Klosterinsel Reichenau hat Kunstschätze aus dieser Zeit vorzuweisen, denn die ganze Region war bereits im Frühmittelalter eine zentrale Landschaft des Reiches. Karolingische Kaiser und Könige regierten zeitweise von der Pfalz Bodman aus und die Bischofsstadt Konstanz war Zentrum des größten deutschsprachigen Bistums. Der Konstanzer Kunsthistoriker Dr. Franz Hofmann widmet sich in einem reich bebilderten Vortrag diesem nur scheinbar »dunklen« Zeitalter.
Ort: Reichenau-Mittelzell, Münsterpfarrhaus, Münsterplatz 4, Kapitelsaal.
­Kosten: 7 € (Mitglieder 5 €).

keine Anmeldung erforderlich

Donnerstag, 20. April 2017, 17:30 Uhr

Führung: Das Wohn- und Amtshaus des Casimir von Blaicher in Meersburg

Der fürstbischöflich konstanzische Hofrat ließ sich 1739/40 ein stattliches Haus mit großzügiger Beletage bauen. Baudenkmalpfleger Thomas Schaad ist an der Restaurierung des Hauses beteiligt und zeigt vor Ort Details aus der Arbeit der Denkmalpflege.
Treffpunkt: Meersburg, Steigstr. 15 beim Bärenbrunnen. ­Kosten: 7 € (Mitglieder 5 €). Bitte anmelden!
Arbeitskreis Denkmalpflege

anmelden

Samstag, 22. April 2017, 08:30 Uhr

Busexkursion: Auf den Spuren der Nellenburger

Die Landschaft am oberen Neckar ist mit den Grafen von Nellenburg eng verbunden. Burg Wehrstein bei Horb war von 1524–39 nach dem Verkauf der Herrschaft Tengen Wohnsitz des »dicken« Grafen Christoph von Tengen-Nellenburg, der in der Pfarrkirche Empfingen beigesetzt wurde. In Dettensee fand sein Sohn, der Straßburger Dompropst Christoph Ladislaus, 1591 die ewige Ruhe. Die Ganztagesfahrt beginnt mit der Besichtigung des malerisch gelegenen Klosters Kirchberg und endet mit einem Besuch von Wasserschloss Glatt bei Sulz. Leitung: Dr. Fredy Meyer.
Abfahrt: Rathaus Singen. Kosten: 38 € (Mitglieder 33 €). Bitte anmelden!
Arbeitskreis Hegau

anmelden

Samstag, 22. April 2017, 14:30 Uhr

Führung: Museum und Dorf Wangen am See

Besuch des archäologischen Museums Fischerhaus in Wangen mit anschließendem Rundgang durch das jüdische Wangen mit Werner Pflüger, Öhningen.
Treffpunkt: Museum Fischerhaus, Öhningen-Wangen, Seeweg 1. In Zusammenarbeit mit dem Baarverein.
Kosten: Museumseintritt und Führung. Bitte anmelden!

anmelden

Freitag, 28. April 2017, 19:00 Uhr

Vortrag: Der St. Galler Klosterplan, seine Erforschung und seine Umsetzung

Mit dem St. Galler Klosterplan besitzt die Stiftsbibliothek St. Gallen die älteste erhaltene Architekturzeichnung der Welt. Er wurde im 9. Jh. im Kloster Reichenau für das Kloster St. Gallen gezeichnet. Stiftsbibliothekar Dr. Cornel Dora stellt den Plan vor und berichtet über seine Erforschung. Ein besonderes Augenmerk gilt der Frage, ob und inwieweit die Zeichnung um 830 umgesetzt wurde und was heute mit Blick auf das Vorhaben »Campus Galli« bei Meßkirch zu berücksichtigen ist.
Veranstalter: Förderverein Museum und Stadtgeschichte Radolfzell mit Hegau-Geschichtsverein.
Ort: Zunfthaus der Narrizella Ratoldi, Radolfzell, Kaufhausstr. 3. Kosten: 3 €.

keine Anmeldung erforderlich

Samstag, 29. April 2017, 07:00 Uhr

Zweitagesfahrt: Baudenkmale in der Kurpfalz

Heidelberg mit Altstadt und Schloss, die barocke Quadratestadt Mannheim mit ihrem riesigen Schloss, Schwetzingen mit seinem unvergleichlichen Schlossgarten sind Stationen dieser traditionellen kunsthistorischen Fahrt mit Holger Starzmann. Viele ­kennen die Orte, doch Holger Starzmann bietet auf seinen Führungen stets das Besondere und gewährt einen neuen Blick auf schon Bekanntes. Leitung: Wolfgang Kramer und Martina Blaschka.
Bitte ausführliches Programm anfordern!

anmelden

Donnerstag, 4. Mai 2017, 19:00 Uhr

Vortrag: Steinzeitpioniere im Hegau – Neue archäologische Funde in Mühlhausen und Umgebung

Kreisarchäologe Dr. Jürgen Hald referiert über neu entdeckte Siedlungen der beginnenden Jungsteinzeit in Mühlhausen und den Nachbargemeinden. Dabei werden interessante Einblicke in die Zeit vor etwa 7000 Jahren geboten, als erste neolithische Bauern den Hegau erreichten und besiedelten. Die Funde gehören zu den ältesten Nachweisen sesshafter Menschen im westlichen Bodenseegebiet. Mit Gemeinde Mühlhausen-Ehingen.
Ort: Rathaus Mühlhausen, Sitzungssaal, Schlossstr. 46.
Keine Gebühr.

keine Anmeldung erforderlich

Samstag, 6. Mai 2017, 14:00 Uhr

Informationsnachmittag in Radolfzell

Aus Anlass des 750-jährigen Jubiläums der Stadtrechtsverleihung findet der traditionelle Informationsnachmittag in Radolfzell statt. Er beginnt mit einer Einführung in die Geschichte sowie zur aktuellen Situation der Stadt, gefolgt von Informationen zu den zahlreichen Aktivitäten im Jubiläumsjahr. Anschließend stehen Besichtigungen des Österreichischen Schlösschens sowie der Doppelausstellung »Mein Schiesser – gestern und heute« auf dem Programm. Leitung: Sibylle Probst-Lunitz.
Treffpunkt: Veranstaltungsraum im Gewölbekeller der Stadtbibliothek im Österreichischen Schlösschen, Marktplatz 8. Keine Kosten!
Bitte anmelden!

anmelden

Freitag, 12. Mai 2017, 14:00 Uhr

Schifffahrt mit Kolloquium: »Und saß da in ain wol gefercket schiff, das sin diener im bestelt hatten.« – Die Flucht des Papstes Johannes XXIII. vom Konstanzer Konzil

Die Flucht des Papstes Johannes und die Stadt Konstanz zur Konzilszeit sind Themen der vier Vorträge während der Schifffahrt von Konstanz nach Stein am Rhein, wo es einen Apero auf Einladung des Kantons gibt, und wieder zurück nach Konstanz. Referenten sind die Konstanzer Historiker: PD Dr. Harald Derschka, Helmut Fidler, Henry Gerlach und Prof. Dr. Jürgen Klöckler. Eine Veranstaltung der AG Kultur der Randenkommission in Zusammenarbeit mit dem Hegau-Geschichtsverein, dem Historischen Verein Schaffhausen und der Konzilsstadt Konstanz. Leitung: Wolfgang Kramer.
Abfahrt: Hafen Konstanz. Kosten: 20 €.
Begrenzte Teilnehmerzahl. Bitte anmelden und ­Programm anfordern!

anmelden

Donnerstag, 18. Mai 2017, 19:30 Uhr

Vortrag: »Typisch evangelisch – typisch katholisch.« – Das Verhältnis der Konfessionen im Wandel

Evangelisch – katholisch, das waren über Jahrhunderte hinweg klare Verhältnisse und Verteilungen, aber ebenso auch harte Gegensätze und Fronten. Denn die Konfessionen waren streng voneinander getrennt. Oft kannte man wegen der territorialen Trennung auch gar keine »Andersgläubigen«. Was wissen wir heute noch vom konfessionellen Gegeneinander und vom Zusammenleben der Menschen in ihrem Alltag? Und welche Bedeutung hat dies für die Ökumene von heute? Was trennt, was verbindet? Und wie steht es um die Macht der Vorurteile? Referentin: Prof. em. Dr. Christel Köhle-Hezinger, Univ. Jena und Tübingen.
Ort: Bildungszentrum Singen, Zelglestr. 4. Kosten 7 € (Mitglieder 5 €).

keine Anmeldung erforderlich

Montag, 22. Mai 2017, 18:00 Uhr

Ausstellungseröffnung: Boden-Schätze – 50 Jahre Kreisarchäologie

Seit 1967 verfügt der Landkreis Konstanz über eigene Archäologen, die dem ur- und frühgeschichtlichen Menschen auf der Spur sind. Die Ausstellung (23.5.–25.6.) widmet sich den Tätigkeitsfeldern der Kreisarchäologie und zeigt, wie sich Aufgaben und Methoden änderten. Präsentiert werden Spitzenfunde aus 50 Jahren kommunaler Ausgrabungs- und Forschungstätigkeit. Landratsamt Konstanz/Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg
Ort: Archäologisches Landesmuseum, Konstanz, Benediktinerplatz 5. Keine Kosten.

keine Anmeldung erforderlich

Samstag, 27. Mai 2017, 14:00 Uhr

Führung: Auf dem Geschichtspfad in Mühlhausen-Ehingen

Helmut Fluck, Ortshistoriker von Mühlhausen-Ehingen, führt auf »seinem« Pfad von der reich ausgestatteten Stephans-Kirche in Ehingen zur Martinskapelle, zur ehem. Zehntscheuer, zur Ried- und Ölmühle und zu den Amtshäusern in Mühlhausen, wo er auch einen Blick auf die dortigen Sammlungen gewährt.
Treffpunkt: Parkplatz bei der Kirche Ehingen. Kosten: 7 € (­Mitglieder 5 €).
Bitte anmelden!

anmelden

Donnerstag, 1. Juni 2017, 18:00 Uhr

Führung: Ermatingen, Vinorama Museum und paritätische Kirche

Ermatingen kennen viele nur vom Durchfahren. Dabei gibt es dort seit einiger Zeit ein kleines, aber ambitioniertes Museum, das »Vinorama«. Dr. Franz Hofmann zeigt das »Haus Phönix«, dessen Räume mit einer historischen Einrichtung aus dem frühen 20. Jh. beeindrucken, und die Museumsräume zur Ortsgeschichte in der »Remise«. Im Reformationsjahr darf ein Abstecher zur »Paritätischen Kirche« von Ermatingen mit ihren zum Teil eigenwilligen Sonderlösungen nicht fehlen.
Treffpunkt: Ermatingen, Paritätische Kirche, Hauptstraße 87.
Kosten: 7 € (Mitglieder 5 €). Bitte anmelden!

anmelden

Samstag, 3. Juni 2017, 13:00 Uhr

Burgentour auf den Randen im Kanton Schaffhausen

Stationen: Ruine Randenburg bei Schleitheim mit Aussichtsturm, vorgeschichtliche Wallanlage mit mittelalterlicher Burgstelle auf dem Siblinger Schlossranden mit Aussichtsturm.
Treffpunkt: Parkplatz an der Bergkirche St. Michael bei Büsingen, Bildung von Fahrgemeinschaften. Fahrstrecke ca. 60 km (keine Schweizer Autobahnvignette nötig), Wanderstrecke ca. 6 km, Trittsicherheit und festes Schuhwerk erforderlich.
Kosten: 10 € Mitglieder 8 €). Bitte anmelden!
Nellenburger Kreis

anmelden

Samstag, 10. Juni 2017, 08:00 Uhr

Busexkursion: Auf Spurensuche nach den Folgen der Reformation

Ganztagsfahrt nach Storzeln, wo die Mennoniten einen Friedhof hinterließen, nach Schleitheim im Klettgau, wo die Täuferbewegung bis weit ins 17. Jh. ein Zentrum hatte, nach Königsfeld im Schwarzwald, wo 1804 eine »Herrnhuter Brüdergemeine« der Pietisten gegründet wurde, und nach Ober- und Unterbaldingen, wo die Reformation eine Konfessionsgrenze mitten durch den Ort zog, die immer noch sichtbar ist. Leitung: Wolfgang Kramer und Martina Blaschka mit kath. Bildungswerk ­Singen.
Ab Rathaus Singen. Kosten: 38 € (Mitglieder 33 €). Bitte anmelden!

anmelden

Dienstag, 20. Juni 2017, 19:00 Uhr

Vortrag: Es war einmal eine Karteikarte – Neue Recherchemöglichkeiten in der Hegau-Bibliothek

Bedroht das Internet die Bibliotheken? Die digitale Technik bringt für die Bibliotheken enorme Vorteile und Möglichkeiten, auch wenn sie nicht auf die alten Karteikarten verzichten ­können und wollen. Hegau-Bibliothekar Benjamin Wieser beherrscht virtuos die Nutzung in beiden Systemen. Er wird neue Recherchemethoden zeigen und wichtige Kataloge, Linklisten und digitalisierte Bücher vorstellen. Bitte bringen Sie Ihr Smartphone oder Tablet mit!
Ort: Hegau-Bibliothek, Schwarzwaldstr. 7, Singen. Kosten: 7 € (Mitglieder 5 €). Bitte anmelden!

anmelden

Dienstag, 27. Juni 2017, 18:00 Uhr

Mitgliederprojekt: Denkmal oder nicht Denkmal?

Wir laden ein zur Auftaktveranstaltung unseres neuen Mitgliederprojekts, mit dem wir zur Erfassung von erhaltenswerten Gebäuden im Hegau beitragen wollen. Die Mitglieder des Hegau-Geschichtsvereins können ihr Wissen und ihre Kenntnisse über die Bausubstanz in ihrem Umfeld in die Inventarisation der amtlichen Denkmalpflege einfließen lassen. Leitung: Wolfgang Kramer und Sibylle Probst-Lunitz.
Ort: Rathaus Singen. Raum 319. Keine Gebühr! Bitte anmelden!

anmelden

Freitag, 30. Juni 2017, 14:00 Uhr

Archäologische Wanderung: Keltische Grabhügel am Mindelsee

Auf der Wanderung (ca. 8–10 km) mit Kreisarchäologe Dr. Jürgen Hald geht es zurück in die Eisenzeit. Besucht werden im Markelfinger Wald einige Grabhügel der frühen Kelten und danach der imposante »Heidenbühl« bei den Gemeinmerker Höfen, dem größten Grabhügel im Hegau (ca. 600 v. Chr.), bevor es am Seeufer zurück zum Ausgangspunkt geht. Mit Schwarzwaldverein ­Öhningen-Höri.
Treffpunkt: Parkplatz am Friedhof Markelfingen . Kosten: 7 € (Mitglieder 5 Euro). Bitte anmelden!

anmelden

Montag, 10. Juli 2017, 18:00 Uhr

Ausstellungseröffnung: Denkmalschutz – Heimatpflege im Landkreis Konstanz

Ohne Denkmalschutz wären unsere Städte und Dörfer nicht mehr wieder zu erkennen! In seiner Jahresausstellung zeigt das Referat Kultur und Geschichte des Landratsamts zusammen mit dem Hegau-Geschichtsverein gelungen restaurierte und verlorengegangene Denkmale im Landkreis und informiert über die Tätigkeit der Denkmalpflege von den Anfängen bis heute.
Ort: Landratsamt Konstanz, Benediktinerplatz 1. Keine Kosten.

keine Anmeldung erforderlich

Donnerstag, 13. Juli 2017, 17:00 Uhr

Führung: Landwirtschaft und Landschaft – Auf dem Bauernhof

Biologisch, regional, billig – das sind Anforderungen, die die Deutschen gerne an ihre Lebensmittel stellen, und sie wollen, dass die Bauern ihre Landschaft so erhalten, wie sie diese als Kind erlebten. Wie passt dies zusammen? Prof. Dr. Rainer Luick führt zum ökologischen und biodynamischen Hof der Familie Müller in Kaltbrunn. Dieser Hof ist in den Bereichen Tiere, Getreideanbau, Landschaftsbau, Tourismus und Energie aktiv und besitzt Hofladen und Hofmetzgerei. Er bietet die eigenen Anbauprodukte zum Kauf an.
Treffpunkt: Allensbach-Kaltbrunn, Markelfinger Str. 12. Bitte anmelden!
Arbeitskreis Kulturlandschaft

anmelden

Samstag, 15. Juli 2017, 07:30 Uhr

Busexkursion: Der Keltenfürst von Hochdorf

Auf der Fahrt wird der berühmte Keltenfürst von Hochdorf besucht, sein um 520 v. Chr. aufgeschütteter monumentaler Grabhügel besichtigt und die nachgebaute Grabkammer im Kelten­museum erkundet. Nachmittags gibt es die neu präsentierten Originalartefakte des Jahrhundertfunds im Landesmuseum in Stuttgart und die ebenfalls neu gestaltete Antiken-Sammlung aus dem 1. Jahrtausend v. Chr. zu sehen. ­Leitung: Dr. Jürgen Hald.
Abfahrt: Rathaus Singen. Kosten: 45 € (Mitglieder 40 €).
Bitte anmelden! (Mindestteilnehmerzahl 25 Personen).

anmelden

Samstag, 29. Juli 2017, 13:00 Uhr

Burgentour ins Donautal westlich von Sigmaringen

Stationen: Burgruine Falkenstein (Thiergarten) und Burgstelle Schauenburg auf dem Schaufelsen, der größten Felswand des Donautals, die Höhlenburg Weiler (Thiergarten), die vorgeschichtliche Wallanlage Reiherwäldle, evtl. die Burgruine Dietfurt mit Burghöhle. Wanderstrecke ca. 9 km.
Treffpunkt: Parkplatz Campus Galli bei Meßkirch (ausgeschildert), Bildung von Fahrgemeinschaften. Trittsicherheit und festes Schuhwerk unbedingt erforderlich!
Kosten: 10 € (Mitglieder 8 €). Bitte anmelden!
Nellenburger Kreis

anmelden

Samstag, 5. August 2017, 14:00 Uhr

Historistische Kirchen auf dem Randen

Die Pfarrkirche Büßlingen ist ein neogotischer Bau mit mittelalterlicher Bausubstanz. Als ein ausgesprochener Neubau ebenfalls im Stil der Neogotik präsentiert sich die Pfarrkirche St. Michael in Blumenfeld, während die Pfarrkirche St. Laurentius in Tengen-Dorf Neogotik, Neobarock und Heimatschutz aufweist. Leitung: Dr. Michael Losse. Mit ­Privat-PKW.
Treffpunkt: Pfarrkirche Büßlingen. Kosten: 7 € (­Mitglieder 5 €). Bitte anmelden!

anmelden